Das neue Teammitglied Ronja, die Schwarzwald Stute

Am 21.06.2015 holten wir die Schwarzwaldstute „Ronja“ aus dem Schwarzwald ab. Die Reise war lange vorbereitet und organisiert. Vertrauen bei der Anschaffung eines Pferdes, zumal das Pferd für den Therapieeinsatz geplant war, ist eine grundlegende Vorraussetzung. In vielen Vorgesprächen mit Frau Schandelmeyer baute sich das so notwendige Vertrauen auf. Ronja ist ein perfekt ausgebildetes Pferd, sehr fein in ihren Empfindungen. Sie ist ein- und zweispännig gefahren, hat lange Zeit als Voltigierpferd gearbeitet und war auf Wanderritten mit ihrer Besitzerin.

Ronja Lauf 1

Wir, mein Sohn Tom und ich, wagten die unendlich erscheinend lange Fahrt in der Begleitung einer guten Pferdefreundin, Jana Seyffahrt, und unserem guten Freund und Motivator Marcel Will. Nach elf Stunden errreichten wir unser Ziel; Freiamt. Und da stand sie: Ronja. Neugierig betrachtete sie uns. Ich war überwältigt. Frau Schandelmeyer lud uns ein in die Reithalle zu fahren. Sie wollte uns Ronjas Arbeitsqualitäten vorführen. Wir nahmen uns sehr viel Zeit, beobachteten, führten und ritten das Pferd. Jana und ich befanden Ronja als ein tolles Pferd, dass in der Therapiearbeit mit hilfebedürftigen Klienten gute Dienste leisten würde. Am nächsten Tag, zwar nach wenig Schlaf, doch trotzdem bereit, waren wir um 5 Uhr zur Abfahrt bereit.

Wir waren alle sehr aufgeregt. Der Abschied fiel schwer! Nach 12 Stunden Fahrt mit insgesamt vier Pausen um Ronja Wasser und Möhren anzubieten kamen wir ohne kleinste Probleme zu Hause an. Souverän stieg Ronja aus und kostete das märkische Gras. Als gestandene Stute hat sie Monty und Milka gleich in ihre Ränge verwiesen. Nunmehr hat Ronja ihr Heimweh vergessen und wir sind ein gutes Team geworden.

Vielen lieben Dank Frau Schandelmeyer für so ein tolles Pferd! Lieben Dank dir Jana, für die Weitergabe deiner Erfahrungen in reittherapeutischen Interventionen im Rahmen der Ergotherapie! Und Marcel; ohne dich als Motivationstalent hätten wir nicht annähernd so viel Spaß auf der langen Fahrt gehabt. Tom, der Sohn, ein souveräner und besonnener Autofahrer, danke auch dir für deine stete Bereitschaft!!
Ihr seid toll!

Comments are closed.